Neue „Transition Tour“ bringt die besten Nachwuchs Tennisspieler der Welt nach Kaarst

Kirschbaum bleibt Titelsponsor

SandKEs war ein langes und intensives Gespräch, das Tennisveranstalter Marc Raffel von M.A.R.A. Sport-Consulting und Sandra Kirschbaum -Inhaberin des Wittener Traditionsunternehmens Kirschbaum strings & grips- kürzlich führten. Und es war auch ein gutes Gespräch, denn Kirschbaum wird auch im kommenden Jahr weiterhin Titelsponsor des Weltranglisten Tennisturniers in Kaarst sein. „Der Deutsche Hersteller von Tennissaiten, Griffbändern und Accessoires bekennt sich mit der Entscheidung auch zum Internationalen Spitzentennis“, so Sandra Kirschbaum. Seit nunmehr 14 Jahren und im dritten Jahr als „Kirschbaum International“ findet das Tennis Spitzenevent nun bereits im tennisbegeisterten Rhein Kreis Neuss statt. Die kommende Veranstaltung steigt vom 28.01. bis 03.02.19 im Tespo Sportpark in Kaarst. Stars wie Milos Raonic (CAN), Mischa Zverev, Maximilian Marterer (beide GER), oder Nikoloz Basilashvili (GEO, Champion 2018 am Hamburger Rothenbaum & des ATP tour events in Peking) schlugen in der Vergangenheit in Kaarst auf. Titelverteidiger wird kein Geringerer als der niederländische Davis-Cup Spieler Igor Sijsling (NED) sein.

Die besten Toptalente der „World Tennis Tour“

Ab 2019 wird sich die ITF (International Tennis Federation) durch die ITF World Tennis Tour mit einem neuen, verjüngten Format präsentieren. Die Flut von Tennisprofis, die von Ihrem Sport kaum leben können, soll reduziert werden, die Turnierformate werden gestrafft. „Die Folge wird sein, daß der Fokus viel mehr auf die besten Tennis Nachwuchsspieler der Welt liegen wird und weniger auf Spieler, die seit vielen Jahren in den Weltranglistenpositionen zwischen 300 und 800 festsitzen“, erläutert Raffel. Unter dem Dach der „World Tennis Tour“ startet dann die „Transition Tour“ der ITF, die den jungen Spielern, so auch in Kaarst, den Übergang auf die ATP tour optimal ermöglichen soll. „Und das ist gut so, denn wir werden in Kaarst in den kommenden Jahren verstärkt die besten Toptalente der World Tennis Tour erleben dürfen“, freut sich Raffel. Die Deutschen Turniere der „World Tennis Tour“ werden nach wie vor vom Deutschen Tennis Bund in Form der „German Masters Serie“ begleitet. „Darüber freue ich mich sehr, denn die jüngste Kooperation zwischen uns Veranstaltern und dem Deutschen Tennisbund hat bereits viele Früchte getragen“, so Raffel.

basilashvili